Anleitung 18/25
Anleitung 18/25

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Was früher analoge Branchenverzeichnisse waren, sind heut Suchmaschinen. Hier suchen Ihre potenziellen Kundinnen und Kunden nach Informationen. Sie möchten gefunden werden und Ihre Produkte online verkaufen? Dann setzen Sie auf Suchmaschinenoptimierung.


Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenmarketing, kurz SEM genannt, ist ein eigenständiger Bereich im Online-Marketing. Hier geht es darum, potenzielle Kundinnen und Kunden über Suchmaschinen zu gewinnen. Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind Teilbereich des Suchmaschinenmarketings (SEM).

 

Bevor Sie mit SEO starten, müssen Sie wissen, wie Suchmaschinen funktionieren. Suchmaschinen verdienen Ihr Geld über bezahlte Werbeanzeigen. Bei Google z.B. sind das die erste vier Ergebnisse mit dem Vermerk „Anzeige“.
 

Unter den „Anzeigen“ sind alle unbezahlten (= organischen) Suchergebnisse aufgelistet. Die Reihenfolge beeinflussen Sie mit SEO. Je optimierter Ihre Webseite, desto weiter oben sind Sie gelistet.

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

Unter Suchmaschinenoptimierung versteht man alle Maßnahmen, die die Sichtbarkeit Ihrer Webseite in Suchmaschinen erhöhen. On-Page Optimierung bedeutet, dass Sie Ihre Webseite verbessern. Off-Page Optimierung betrifft alle Maßnahmen außerhalb Ihrer Webseite (z.B. Empfehlungen von anderen Webseiten).

 

Wie entscheiden Suchmaschinen, welche Webseiten unter den ersten organischen Ergebnissen angezeigt werden?

 

Suchmaschinen lesen Ihre Webseite und bewerten sie mit einem Algorithmus. Dafür nutzen sie sogenannte Crawler. Das sind Computerprogramme, die das Internet automatisch durchsuchen und Webseiten analysieren. Die wichtigsten Faktoren für das Ranking Ihrer Webseite sind Relevanz und Popularität. Danach zählen folgende Kriterien:

  • Inhalte: Sind die Inhalte auf Ihrer Webseite relevant für die Suchanfrage?
  • Verweise auf Ihre Webseite: Empfehlen andere Webseite Ihre Seite (Backlinks)?
  • Verweildauer der Nutzer: Wie lange bleiben Nutzerinnen und Nutzer auf Ihrer Webseite?
  • Rückkehr zur Suchmaschine: Kehren Nutzerinnen und Nutzer wieder zur Suchmaschine zurück, bzw. wie lange halten sie sich zuvor auf Ihrer Webseite auf?

Tipps für die Suchmaschinenoptimierung

1
Schritt

Keyword-Recherche

Keyword-Recherche

Die Basis für Ihre Sichtbarkeit bei Suchmaschinen wie Google beginnt mit einer Keyword-Recherche. Überlegen Sie, was bzw. mit welchen Begriffen und Stichwörtern Ihre potentiellen Kundinnen und Kunden suchen.

Unterscheiden Sie zwischen kommerziellen und informationellen Keywords. Wenn Sie zum Beispiel einen Onlineshop für Anzüge betreiben, verwenden Sie als kommerzielles Keyword “Anzüge kaufen”, als informationelles Keyword “Anzüge reinigen”.
2
Schritt

Texte schreiben

Texte schreiben

Nach Ihrer Keyword-Recherche fangen Sie an, Ihre SEO-Texte zu schreiben bzw. zu optimieren. Nicht jede Seite braucht einen Text. Platzieren Sie deshalb SEO-Texte an Stellen, an die sie sinnvoll und relevant sind. Veröffentlichen Sie Fachartikel oder Tipps und Tricks zu einem Produkt, um Ihre Kundinnen und Kunden zu informieren.

Bei allen Texten gilt: Übertreiben Sie es nicht mit den Keywords. Lesern und Crawlern fällt das schnell negativ auf. Ihre Texte sollten Keyword-optimiert sein und gleichzeitig einen informativen Mehrwert haben.
3
Schritt

Google Snippet

Google Snippet

Ein Google Snippet zeigt im Sucherergbnis komprimiert und auf den ersten Blick, worum es auf Ihrer Seite geht. Es besteht aus Titel (Title Tag) und Kurzbeschreibung (Meta Description). Snippets zu optimieren, ist Feinarbeit, die sich bezahlt macht.
4
Schritt

Content kontrollieren

Content kontrollieren

Behalten Sie Ihre Inhalte immer im Blick. Wir empfehlen Ihnen, von Beginn an einen Content Audit zu erstellen. Das ist eine Art Bestandsliste aller Inhalte Ihrer Webseite. Sie vermeiden damit doppelte oder überschneidende Themen und können die einzelnen Beiträge auch auf Performance prüfen.