Anleitung 8/25
Anleitung 8/25

Start in den Onlinehandel

Start in den Onlinehandel

Der Start in den Online-Handel ist nicht einfach. Leisten Sie deshalb unbedingt genügend Vorarbeit, bevor Sie Ihr Onlinegeschäft gründen.


Gründe für den Online-Handel

Bevor Sie starten, überlegen Sie, ob der geplante Onlineshop zu Ihrer Geschäftsstrategie passt. Beantworten Sie sich zuerst folgende, zentrale Frage:

„Warum möchte ich einen Onlineshop aufbauen und etablieren?“

Definieren Sie für sich, warum Sie online verkaufen möchten:

● Neue Kundengruppen gewinnen
● Prozesskosten reduzieren und optimieren
● Automatisierte Prozesse skalieren
● Alternative Bestellmöglichkeiten schaffen
1
Schritt

Zielgruppe identifizieren

Zielgruppe identifizieren

Finden Sie heraus, wer Ihre Zielgruppe ist. Denn Sie sind mit jedem noch so guten Produkt oder Service nur dann erfolgreich, wenn eine Nachfrage besteht und Sie damit am Markt angenommen werden. Je mehr Sie über Ihre Kundengruppe wissen, desto zielsicherer erreichen Sie sie.
2
Schritt

Produkteignung bewerten

Produkteignung bewerten

Überprüfen Sie, ob sich Ihr Produkt für den Onlineverkauf eignet. Bewerten Sie Ihre Produkte beziehungsweise Dienstleistungen. Achten Sie dabei auf folgende Kriterien: 

Eignung zur digitalen Beschreibung: Lassen sich Ihre Produkte so darstellen, wie es für eine Kaufentscheidung erforderlich ist? 

Eignung zur digitalen Beurteilung: Ist es bei einem bestimmten Produkt wichtig für die Kundin oder den Kunden, real physische Eigenschaften zu prüfen, bevor sie oder er sich zu einem Kauf entschließt?

Beratungsaufwand: Produkte, die vor der Kaufentscheidung eine intensive Auseinandersetzung mit den Produkteigenschaften erfordern und eine persönliche Beratung voraussetzen, sind für den Online-Vertrieb nur bedingt geeignet.
3
Schritt

Konkurrenz analysieren

Konkurrenz analysieren

Ein Blick auf den Mitbewerb und das Marktumfeld ist unerlässlich. Identifizieren Sie potenzielle Konkurrenten und analysieren Sie deren Angebot.
4
Schritt

Werbe- und Vermarktungskanäle mitdenken

Werbe- und Vermarktungskanäle mitdenken

Machen Sie sich gleich zu Projektstart Gedanken darüber, wie Sie Ihren Shop später bewerben. Gezielte Marketingmaßnahmen helfen Ihnen dabei, gefunden zu werden.

Online-Marketing ist eine Fachdisziplin, die Sie nicht unterschätzen sollten. Planen Sie daher rechtzeitig Zeit und Ressourcen ein.
 

Eigener Onlineshop oder Marktplatz

Gerade am Anfang stellen sich viele die Frage, ob sie gleich in einen eigenen Onlineshop investieren oder doch lieber zuerst auf Online-Marktplätze verkaufen sollen. Welcher Weg am besten ist, ist pauschal nicht zu beantworten.

 
Art des Shops Vorteile Nachteile
Onlineshop
  • Aufbau eigener Marke
  • Individuelle Gestaltung
  • Flexibilität
  • Preise selbst bestimmen
  • Höhere Margen
  • Höhere Investitionskosten
  • Gerade zu Beginn weniger Reichweite  
  • Logistik und Fullfilment müssen selber organisiert werden
Marktplatz
  • Schnellstarter 
  • Große Reichweite
  • Geringe Einstiegskosten
  • Testen des Angebots (Akzeptanz der Produkte) 
  • Marketingaufwände gering
  • Rundum-Service-Angebot (Logistik und Fullfilment)  
  • Gebühren und Provisionen an den Marktplatz für jedes verkaufte Produkt
  • Geringe Gestaltungsfreiheiten 
  • Abhängigkeit zum Marktplatz
  • Hoher Konkurrenz- und Preisdruck
  • Geringere Margen

Tipp: Omnichannel-Strategie

Nutzen Sie verschiedene Vertriebs- und Kommunikationskanäle, um Ihre Reichweite zu erhöhen und neue Zielgruppen anzusprechen.