Eva-Maria Frey: Die Webseite als digitale Visitenkarte

Eva-Maria Frey ist selbstständig und hat sich mit ihrer Webseite eine ideale digitale Visitenkarte erarbeitet, die nun ihre Arbeiten online und für alle zugänglich präsentiert und Interessierten eine effiziente Möglichkeit für die Kontaktaufnahme bietet.

Youtube-Video zum Thema Eva-Maria Frey: Die Webseite als digitale Visitenkarte Quelle: @gurpro
Dranbleiben wird belohnt

Ich kann nur jedem raten, es einfach zu machen, dranzubleiben, Dinge auszuprobieren – und wenn man mal anstehen sollte, sich einfach Unterstützung zu holen.

©gurpro , Copyright: ©gurpro Eva-Maria Frey, Unternehmerin; ©gurpro

Die Geschichte zum digitalen Erfolg

Geschäftsmodell

Eva-Maria Frey betreibt ein Studio für visuelle Kommunikation und hilft ihren Kundinnen und Kunden dabei, das, was sie kommunizieren wollen, sichtbar zu machen. Das können Unternehmenswerte, ein Logo oder die visuelle Aufbereitung von Daten in Form von beispielsweise Infografiken sein. Dadurch wird vom Grafikdesign bis zum Informationsdesign alles abgedeckt.

Herausforderung

Unterschiedlichste Formate und Medien mussten bei der Webseiten-Erstellung digital dargestellt werden. Das bedeutet, dass der Inhalt erst für den Webauftritt aufbereitet werden musste. Auch die technische Umsetzung gestaltete sich daher herausfordernd.

Lösung

Die Unternehmerin nutzte ihre Erfahrung und ihr Netzwerk aus Kundenprojekten ideal, um ihre eigene Webseite aufzustellen. Von der Digitalisierung im Allgemeinen versucht sie zu profitieren, indem sie beispielsweise eine Verwaltungssoftware verwendet, die automatisiert die Buchhaltungsaufgaben abwickelt, die im Zuge ihrer Aufträge notwendig sind.